HEIDEN
21921
page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,page,page-id-21921,page-child,parent-pageid-21712,theme-stockholm,qode-social-login-1.1.3,qode-restaurant-1.1.1,stockholm-core-1.2.1,woocommerce-no-js,select-theme-ver-5.2.1,ajax_fade,page_not_loaded,wpb-js-composer js-comp-ver-6.1,vc_responsive
Title Image

HEIDEN

HEIDEKRAUTHEIDE

Auf der Golfanlag in Abenberg gibt es Vorkommen von Heidekraut an folgenden Stellen:

  • an der Bahn A 8 – rechte Seite sowie zwischen den Bahnen 8 und 9
  • an der Bahn A 9 – nach dem Abschlag rechts
  • an der Bahn B 2 – Fairway am Wald
  • an der Bahn B 5 – links
  • an der Bahn B 6 – links vom Fairway
  • an der Bahn C 8 – links bei der Wetterschutzhütte und der Bahn C 9 links

 

Als Heide werden weitgehend baumlose Zwergstrauchbestände bezeichnet, die von
Heidekrautgewächsen dominiert werden.
Die Heide ist der Lebensraum einer typischen Fauna und Flora
Ihr Fortbestand ist auf traditionelle Pflegemaßnahmen angewiesen, da die einzelnen Pflanzen mit
zunehmendem Alter vergreisen und nach ca. 25 – 30 Jahren absterben.

Pflegemaßnahmen
Wo auf der Golfanlage Restvorkommen einer Heidevegetation erhalten sind, sollten diese durch Pflegemaßnahmen erhalten und optimiert werden. Insbesondere kommen folgende Pflegemaßnahmen in Betracht:

  • Beseitigung von Gras, Büschen und Baumwuchs, insbesondere von Birken
  • Mahd mit Beseitigung des Mähgutes alle 10 Jahre
  • Abplaggen bzw. Plaggenhieb, dabei werden die oberirdischen Pflanzenteile abgeschlagen und entfernt.
BESENGINSTERHEIDE

Auf der Golfanlage in Abenberg gibt es Vorkommen von Besenginsterheide an folgenden Stellen:

    • an der Bahn A 4 – links vom Abschlag
    • an der Bahn A 8 – rechts vom Fairway
    • an der Bahn A 9 – rechts vor dem Grün
    • an der Bahn B 6 – rechts vom Abschlag
    • an der Bahn C 3 – rechts vom Grün
    • an der Bahn C 6 – rechte Seite
    • an der Bahn C 7 – links vom Grün

 

Im Gegensatz zu Heidekrautgesellschaften bilden Besenginsterbüsche keinen Rohhumus sondern lockern und verbessern als Stickstoffsammler den Boden auf. Besenginsterbestände haben einen hohen Wert für die an diesen Lebensraum angepassten Pflanzen und Tiere. Im Mai – Juni stellen sie eine wertvolle Bienenweide dar und bieten ca. 50 Schmetterlingsarten einen Lebensraum.

 

Pflegemaßnahmen
Besenginsterpflanzen vergreisen im Laufe der Jahre und sterben ab. Deshalb sollten periodisch einige Sträucher auf den Stock gesetzt werden, damit sie frisch austreiben.

ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT